Absage der Hopfenrundfahrt und der Pflanzenschutztagung 2020

Die Hopfenrundfahrt, die jedes Jahr Ende August von den vier Hallertauer Landkreisen Freising, Kelheim, Landshut und Pfaffenhofen a.d.Ilm, sowie dem Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen (KUS) und dem Verband Deutscher Hopfenpflanzer veranstaltet wird, muss heuer auf Grund der Einschränkungen durch das Corona-Virus leider abgesagt werden. Die Veranstaltung markiert in jedem Jahr den Start der Hopfenernte und hätte am 27. August die Teilnehmer traditionell vom Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach über das Hopfenforschungsinstitut in Hüll zu einen Hopfenbaubetrieb geführt, um Einblicke in die neuesten Entwicklungen rund um den Hopfen und seines Anbaus zu geben.

previous arrow
next arrow
Slider

Letztes Jahr waren rund 200 Vertreter der Brauwirtschaft, des Handels, aus Ministerien und Behörden sowie der Politik der Einladung gefolgt. Wie der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, der selbst einem Hof in der Hallertauer entstammt, damals betonte, sei die Hopfenrundfahrt ein Ereignis, das wichtiger sei als das Oktoberfest.

Der Verband Deutscher Hopfenpflanzer legt nun den Fokus auf die Planung der Hopfenrundfahrt 2021 und hofft, dass sich die Voraussetzungen bis dahin soweit wieder ergeben, damit die traditionsreiche Veranstaltung dann wieder stattfinden kann. Ebenfalls abgesagt werden muss die Pflanzenschutztagung, die für den 28. August geplant war. Ob die Tagung zu einem späteren Termin stattfinden kann, ist derzeit noch unklar. Wir werden rechtzeitig darüber informieren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.